056/19

Einsatznummer: 056/19
Datum: 01.04.2019
Alarmzeit: 15:44
Einsatzende: 15:54
Ort: Angermünde, OT Crussow
Stichwort: H:VU mit P
Kräfte: 4
Fahrzeuge LZ 2: LF 16TS (Crussow), TSF (Stolpe), TSF-W (Gellmersdorf)
Unterstützung: Rettungsdienst, Notarzt, Landespolizei

Die Alarmierung des Löschzuges 2 erfolgte, da im Ortsteil Crussow ein Kradfahrer mit einem PKW kollidiert war. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde bereits eine verletzte Person durch den Rettungsdienst betreut.
Die Feuerwehr musste nicht weiter tätig werden und konnte den Einsatz beenden.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

055/19

Einsatznummer: 055/19
Datum: 01.04.2019
Alarmzeit: 12:42
Einsatzende: 13:37
Ort: BAB 11
Stichwort: B:klein
Kräfte: 5
Fahrzeuge LZ 4: TLF 24/50 (Greiffenberg), MTF (Greiffenberg)

Alarmierung des Löschzuges 4 auf die Bundesautobahn 11, auf dem Rastplatz Suckower Forst brannte ein Mülleimer.
Dieser wurde mittels Schnellangriffseinrichtung des Tanklöschfahrzeuges und ca. 50 l Wasser abgelöscht.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

054/19

Einsatznummer: 054/19
Datum: 31.03.2019
Alarmzeit: 18:34
Einsatzende: 19:51
Ort: BAB 11
Stichwort: B:PKW
Kräfte: folgt
Fahrzeuge LZ 4: HLF 20/16 (Greiffenberg), TLF 24/50 (Greiffenberg)

Der Löschzug 4 wurde auf die Bundesautobahn 11 alarmiert. Hier war ein PKW in Brand geraten.
Bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Fahrzeugführer den Entstehungsbrand eigenständig löschen.
Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle vor dem fließenden Verkehr und bereiteten die Bergung des Fahrzeuges vor.

  • 054-19_1
  • 054-19_2

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

053/19

Einsatznummer: 053/19
Datum: 31.03.2019
Alarmzeit: 17:15
Einsatzende: 18:10
Ort: Gustav-Bruhn-Str.
Stichwort: H:ÖL Land
Kräfte: 16
Fahrzeuge LZ 1: LF 20/16

Im Garagenkomplex der Gustav-Bruhn-Straße verlief eine Ölspur. Dieses Öl verlor vermutlich ein Quad, welches sich vorher beim überqueren eines Steines beschädigt wurde.
Die Ölspur hatte eine Länge von ca. 700m und wurde mit ca. 30 kg Bindemittel aufgenommen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war jedoch kein Verursacher mehr vor Ort.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

052/19

Einsatznummer: 052/19
Datum: 30.03.2019
Alarmzeit: 19:13
Einsatzende: 22:26
Ort: Fischersteig
Stichwort: B:klein
Fahrzeuge LZ 1: TLF 16/25, TLF 4000, GW-L
Unterstützung: Landespolizei

Am frühen Abend des 30.04.2019 rückten die Einsatzkräfte des Löschzuges 1 zu einem Brand klein aus. Zu diesem Zeitpunkt ahnte noch niemand, welche Materialschlacht letztlich am Einsatzort wartete.
Vor Ort brannte eine Weide, was Augenscheinlich in wenigen Minuten zu löschen war. Doch da dieser Baum auf der gesammten Länge ausgehöhlt war, hatte sich der Schwelbrand im Bauminneren stark ausgebreitet.
Somit blieb den Einsatzkräften keine andere Möglichkeit, als den Baum zu fällen und zu zerlegen. Nur so konnten alle Brandnester erreicht und abgelöscht werden.


  • 052-19_1
  • 052-19_2
  • 052-19_3
  • 052-19_4
  • 052-19_5
  • 052-19_6

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

051/19

Einsatznummer: 051/19
Datum: 30.03.2019
Alarmzeit: 08:28
Einsatzende: 08:37
Ort: Grundmühlenweg
Stichwort: H:Türnotöffnung
Kräfte: 5
Fahrzeuge LZ 1: LF 20/16

Die Leitstelle Nord-Ost alarmierte den Löschzug 1 zu einer Türnotöffnung in den Grundmühlenweg.
Jedoch wurde der Einsatz vor dem Erreichen der Einsatzstelle abgebrochen.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

050/19

Einsatznummer: 050/19
Datum: 29.03.2019
Alarmzeit: 21:32
Einsatzende: 22:19
Ort: Klosterstraße
Stichwort: B:Gebäude groß
Kräfte: 18
Fahrzeuge LZ 1: TLF 16/25, TLF 4000, DLK 23/12, LF 20/16, GW-L
Unterstützung: Rettungsdienst, Notarzt, Landespolizei

Die Leitstelle Nord-Ost alarmierte den Löschzug 1 der Angermünder Feuerwehr in die Klosterstraße. Ursprünglich wurde der Löschzug zu einem "Brand Gebäude klein" alarmiert, jedoch wurde der Alarm noch vor dem Ausrücken der ersten Kräfte auf "Brand Gebäude groß" erhöht. So machte sich der geschlossene Löschzug mit den Tanklöschfahrzeugen (TLF) 16/25 und 4000, sowie auch der Drehleiter (DLK) auf zum Einsatzort. Im Zuge des Einsatzes rückten noch das Löschgruppenfahrzeug (LF) 20/16 und der Gerätewagen Logistik nach.
Am Einsatzort fanden die Einsatzkräfte ein frisch renoviertes Fachwerkhaus vor, deutlich war ein Piepsen von einem vermeindlichem Rauchmelder zu vernehmen. So das die Einsatzkräfte erst mit einer Steckleiter von außen das Gebäude kontrollierten. Jedoch war weder Brandgeruch, noch ein Feuerschein erkennbar. Daher musste die Eingangstür gewaltsam, mit Spezialwerkzeug des LF 20/16 geöffnet werden.
Nach einer Erkundung des Gebäudes wurde der Alarm einer Behindertentoilette als Ursache des Piepens ausfindig gemacht.
Der Einsatz wurde somit beendet.

  • 050-19_1
  • 050-19_10
  • 050-19_11
  • 050-19_12
  • 050-19_13
  • 050-19_14
  • 050-19_2
  • 050-19_3
  • 050-19_4
  • 050-19_5
  • 050-19_6
  • 050-19_7
  • 050-19_8
  • 050-19_9

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

049/19

Einsatznummer: 049/19
Datum: 27.03.2019
Alarmzeit: 13:15
Einsatzende: 13:45
Ort: Rudolf-Breitscheid-Str.
Stichwort: H:Türnotöffnung
Kräfte: 6
Fahrzeuge LZ 1: LF 20/16
Unterstützung: Rettungsdienst

Der Löschzug 1 wurde auf Anforderung des Rettungsdienstes in die Rudolf-Breitscheid-Straße alarmiert. Hier wurde eine hilflose Person in einer verschlossenen Wohnung vermutet.
Da es weder dem Pflege- noch dem Rettungsdienst gelang in die Wohnung zu gelangen, musste die Wohnungstür durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

048/19

Einsatznummer: 048/19
Datum: 27.03.2019
Alarmzeit: 09:35
Einsatzende: 09:56
Ort: Markt
Stichwort: B:klein
Kräfte: 8
Fahrzeuge LZ 1: TLF 16/25

Die Leitstelle Nord-Ost alarmierte den Löschzug 1 in die Straße "Markt".
Hier wurde ein Entstehungsbrand gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte, konnte eine schwelende Steckdose ausgemacht werden. Mittlerweile war auch eine deutliche Verrauchung feststellbar, somit wurde die Wohnung belüftet. Nachdem der Strom durch die Einsatzkräfte abgestellt wurde, kam die Wärmebildkamera zur Kontolle zum Einsatz.
Die Einsatzstelle wurde an eine Fachfirma übergeben, welche die komplette Elektrik kontrollierte.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

047/19

Einsatznummer: 047/19
Datum: 26.03.2019
Alarmzeit: 17:42
Einsatzende: 20:10
Ort: B198 OV Angermünde - Schmargendorf
Stichwort: H:VU klemm
Kräfte: 17
Fahrzeuge LZ 1: TLF 16/25, LF 20/16, GW-L
Unterstützung: Rettungsdienst, Notarzt, Landespolizei, Christoph 64 Angermünde

Am frühen Nachmittag, riefen die digitalen Meldeempfänger den Löschzug 1 zu einem schweren Verkehrsunfall. Auf der Bundesstraße 198 kollidierte ein PKW, zwischen Angermünde und Schmargendorf mit einem Baum. Durch diesen Unfall wurden zwei Insassen, davon ein Kleinkind schwerst verletzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde das Kleinkind bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Der Fahrer des PKW war jedoch nach der Kollision erheblich in dem PKW eingeklemmt. Für die Befreiung aus dieser Zwangslage, setzten die Einsatzkräfte schweres hydraulisches Rettungsgerät ein. Die Befreiung erfolgte in enger Absprache mit dem Notarzt, so konnte der Fahrer nach 15 Minuten aus dem Fahrzeugwrack befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Zwischenzeitlich fungierte der Rettungshubschrauber (RTH) Christoph 64 - Angermünde als weiterer Notarztzubringer. Da aufgrund der einbrechenden Dämmerung ein Abtransport des verletzten Fahrer durch den RTH nicht mehr möglich war, wurde zusätzlich der Intensivtransporthubschauber (ITH) Christoph Berlin angefordert. Dieser ITH ist Nachtflugtauglich und konnte somit den Transport der verletzten Person in das Unfallklinikum Marzahn realisieren.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten den Brandschutz sicher und sicherten die komplette Einsatzstelle. Dazu musste die Bundesstraße 198 voll gesperrt werden. Erst nach fast 2 Stunden, war es möglich eine Fahrspur für den Verkehr freizugeben. Lobend erwähnen möchten wir das vorbildliche Verhalten der Ersthelfer, danke für eure Unterstützung bei diesem Einsatz.

  • 047-19_10
  • 047-19_11
  • 047-19_13
  • 047-19_15
  • 047-19_19
  • 047-19_2
  • 047-19_6
  • 047-19_8

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

046/19

Einsatznummer: 046/19
Datum: 26.03.2019
Alarmzeit: 09:40
Einsatzende: 10:11
Ort: Werner-Seelenbinder-Str.
Stichwort: H:Türnotöffnung
Kräfte: 7
Fahrzeuge LZ 1: LF 20/16

Der Löschzug 1 wurde in die Werner-Seelenbinder-Straße alarmiert. Hier wurde eine Person vermisst und der Verdacht bestand, dass sich diese Person in ihrer verschlossenen Wohnung befand.
Es sollte eine Türnotöffnung vorgenommen werden. Da jedoch genaue Adressdaten nicht vorlagen, wurde vor Ort Rücksprache mit der Leitstelle Nord-Ost gehalten und es stellte sich herraus, dass die vermisste Person nicht zu Hause befand, aber wohl auf war. Somit rückten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, ohne weitere Tätigkeiten von der Einsatzstelle ab.

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr und oder rechtlicher Relevanz.

Du willst Mitmachen!

So wirst du Mitglied der Kinder- oder Jugendfeuerwehr ...

weiterlesen

Wichtiger Veranstaltungshinweis

Veranstaltungshinweis

weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen