Die letzten Tage und Wochen waren durch Schlagzeilen gekennzeichnet, selten erlebten die Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland ein solches Medieninteresse, noch seltener waren sie so stark gefordert wie im Jahr 2018. Welches wohl als Waldbrandjahr in die Geschichte eingehen wird. Grund genug um ein Schlagwort der letzten Zeit näher zu betrachten: Brandschutzeinheit (BSE).

Was genau steckt hinter diesem Begriff und was ist die Besonderheit dieser Einheiten? Dies möchte ich in diesem Artikel näher beleuchten.

Die Brandschutzeinheiten sind eine brandenburgische „Sonderregelung“ und wurden im Jahr 1993 mit der Neugliederung des Katastrophenschutzes strukturell konzipiert. Der grundlegende Gedanke dahinter war die Tatsache das Brandenburg über ausgedehnte Wald- und Forstflächen verfügt. Diese Flächen bringen naturgemäß zwei generelle Probleme mit sich:
1.: Holz ist brennbar.
2.: Zum nächsten Hydranten muss man eine Weile laufen.

Da es bereits vor dem Jahr 1993 erhebliche Waldbrände gab, musste das Rad nicht neu erfunden werden und man konnte auf Erfahrungen zurückgreifen. Daher wusste man, dass insbesondere die Wasserversorgung und die Wasserfortleitung eine besondere Herausforderung bei diesen Einsätzen darstellen.

Heutzutage existieren 15 Brandschutzeinheiten in Brandenburg.  Diese sind an die Landkreise angegliedert. Die Brandschutzeinheiten Barnim, Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Havelland, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Oberspreewald-Lausitz, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Spree-Neiße, Teltow-Fläming und Uckermark unterstützen sich, nach Anforderung auch solidarisch. Dem aufmerksamen Leser dürfte nun aufgefallen sein, dass nur 14 Landkreise erwähnt wurden. Ich habe mich aber nicht verrechnet. Der Landkreis Oder-Spree verfügt über 2 Brandschutzeinheiten.

Die Hauptaufgabe dieser Einheiten ist der Katastrophenschutz. Doch um zu erläutern, was genau hinter diesem Begriff steckt, müsste ich zu theoretisch werden. Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Einheiten aktiviert werden um die verheerenden Folgen eines schweren Unglückes, Naturereignisses zu mindern oder abzuwenden. Solche Ereignisse überfordern die örtlichen Feuerwehren, allein schon auf Grund der verfügbaren Personal- und Materialdichte. Man benötigt schlichtweg selbst Hilfe um helfen zu können. In diesem Fall obliegt es den politischen Verantwortungsträgern diese Hilfe anzufordern. Da durch die Hilfeleistung die helfenden Gemeinden den eigenen Bevölkerungsschutz nicht vernachlässigen dürfen, wird nicht pauschal geschickt was gerade verfügbar ist, sondern die Brandschutzeinheit alarmiert.

Nach derzeitiger Struktur, sind diese Einheiten symmetrisch aufgebaut. Auch wenn sich die eigentliche Materialausstattung unterscheiden kann, finden sich in jeder Einheit 3 Züge.
Diese Gliederung soll eine Spezialisierung in den Grundlegenden Aufgaben der Feuerwehr sicherstellen.
So zeichnet sich der 1. Zug für die Brandbekämpfung und Wassertransport verantwortlich und ist dementsprechend mit 5 Tanklöschfahrzeugen ausgestattet. In unserem Landkreis (Uckermark) wird der 1. Zug durch die Feuerwehren der Gemeinden Gartz, Gerswalde, Gramzow, Templin, und Wismar gebildet.  

Der 2. Zug stellt die stärkste Personaldecke der Brandschutzeinheit. Nach Sollstärke kümmern sich 31 Einsatzkräfte vornehmlich um die Brandbekämpfung. Dabei können sie auf Löschgruppenfahrzeuge aus den Gemeinden Lychen, Schönermark und Prenzlau zurückgreifen.

Der 3. Zug ist verantwortlich für die Wasserversorgung, dafür stehen diesem Zug zwei Löschgruppenfahrzeuge und ein Schlauchwagen zur Verfügung. Diese werden aus den Gemeinden Angermünde, Crussow und Passow besetzt.

Im Einsatzfall kommen so insgesamt 83 Kameradinnen und Kameraden zum Einsatz.
Doch selbstverständlich stehen hinter diesen 83 Einsatzkräften noch viele viele mehr. So bleiben mir nur abschließende Dankesworte für die Angehörigen, die Arbeitgeber und allen weiteren. Danke für euer Verständnis und Danke für eure Einsatzbereitschaft.

Du willst Mitmachen!

So wirst du Mitglied der Kinder- oder Jugendfeuerwehr ...

weiterlesen

Wichtiger Veranstaltungshinweis

Veranstaltungshinweis

weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen