LG Frauenhagen

Die Löschgruppe Frauenhagen wurde am 04.06.1929 als Ortsfeuerwehr gegründet. Heutzutage gehört sie zum Löschzug 3 der Angermünder Feuerwehr.
Die Löschgruppe wird von R. Sommerfeld geführt und verfügt über 19 aktive Einsatzkräfte, dazu werden die Frauenhagener Blauröcke noch mit drei Einsatzkräften aus dem Ortsteil Mürow verstärkt. In der Alters- und Ehrenabteilung sind fünf Kameraden, davon ein Kamerad aus Mürow (Stand 18.03.2022)
Im Jahr 2016 musste die Löschgruppe Mürow leider aufgrund von Mitgliedermangel aufgelöst und in der Löschgruppe Frauenhagen integiert werden.

 

Das Gerätehaus der Löschgruppe Frauenhagen

 

Die Einsatzkräfte der Löschgruppe Frauenhagen rücken mit einem TSF-W (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser) aus.


Erwähnenswert ist die Tatsache, dass das Frauenhagener TSF-W mit einer UHPS (Ultra High Pressure - Hochdruchlöschanlage) ausgerüstet ist.
Hiermit werden Drücke von bis zu 100 bar erreicht, somit wird das verfügbare Löschwasser ultrafein zerstöbt. Dies sorgt für einen erheblich geringeren Löschwasserbedarf.

Unter diesem Link befindet sich die Chronik der Frauenhagener Feuerwehr


 

 

 

LG Görlsdorf

Die Görlsdorfer Feuerwehr muss zwischen Juli und Oktober 1934 gegründet worden sein. In der Stärkemeldung vom 01. Juli 1934 ist die Görlsdorfer Wehr zwar noch nicht erwähnt, aber beim 42. Stiftungsfest der Greiffenberger Wehr am 30. Oktober 1934 werden, in einem Artikel des Angermünder Kreisblattes, auch die Kameraden aus Görlsdorf als Gäste genannt. Am 14. Juli 1935 wurden die Kameraden der Görlsdorfer Wehr feierlich vereidigt.

Nach der Gründung kaufte die Gutsbesitzerin Fürstin Viktoria zu Lynar-Redern der Wehr eine Tragkraftspritze auf Vollgummirädern für Pferdezug. Das ,,moderne“ Gerät war eine Kapselschieberpumpe für 600 Liter Wasser, stammte aus dem Jahr 1904 und wurde noch im 2. Weltkrieg eingesetzt.

Nach dem am 06. November 1938 das Reichsfeuerlöschgesetz verabschiedet wurde und eine Vereinheitlichung des Feuerlöschwesens im ganzen Deutschen Reich erfolgte, lösten sich Verbände, Vereine und die Amtswehr sowie ihre Gliederung in Amtswehr-Bezirken auf. Die Görlsdorfer Feuerwehr kam jedoch ,,kriegsbedingt“ zum Einsatz. Die Hauptaufgaben in diesem Zeitraum waren Luftschutzübungen, sowie Lösch-und Hilfseinsätze nach Bombenangriffen. Der letzte Einsatz der Görldorfer Feuerwehr vor Kriegsende war am 25. April 1945. In Peetzig brannte es in einer Stallanlage. Neben den Kühen, wovon 70 Jungrinder verendeten, waren auch Kriegsmaterial und Munition eingelagert. Während des Einsatzes verbrannten die kompletten Schlauchsysteme der Görlsdorfer Feuerwehr. Einen Tag später löste sich die Wehr auf. Die sowjetische Armee beschlagnahmte die Tragkraftspritze der Görlsdorfer und setzte diese zur Wasserzuführung auf den Lokomotiven zwischen Stralsund und Berlin ein.

Ein Problem in den ersten Jahren Nachkriegszeit war, dass der Görlsdorfer Wehr kaum Schläuche zur Verfügung standen. Bei dem Brand des Görlsdorfer Strohlagers am 29. August 1949 musste der Brand mittels Eimerkette bekämpft werden. In der nachfolgenden Zeit der DDR waren die Wehren ein wichtiger Faktor zur Erfüllung der Ziele der SED.

Nach der Wende und der Wiedervereinigung verfügte die Görlsdorfer Wehr nur über einen Barkas B 1000 sowie einer Tragkraftspritze und ab 1998 über ein Löschfahrzeug vom Typ Opel Blitz LF8. In den 1990er Jahren gab es mehrere Gebietsreformen, die sich auf die Entwicklung der Gemeinden der Uckermark und die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren auswirkten. Görlsdorf bildete 1992 mit 21 weiteren Gemeinden, im neu gebildeten Landkreis Uckermark, die Verwaltungsgemeinschaft Amt Angermünde-Land.

Mit dem Beitritt der Gemeinde Görlsdorf zur Stadt Angermünde endete 2003 die Selbständigkeit der Freiwilligen Feuerwehren. Ab jetzt an gehört die Görlsdorfer Feuerwehr zur Freiwilligen Feuerwehr Angermünde.
Im Jahr 2010 begann die Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses mit Fahrzeughalle, Aufenthaltsraum, Küchenzeile und Sanitäranlage. Am 08.Mai 2012 wurden das Gerätehaus und ein neues Löschfahrzeug LF 10/6 an die Görlsdorfer Kameraden übergeben.
Die Löschgruppe Görlsdorf hat seit 2018 eine Jugendfeuerwehr.
Zwei Jahre später erhielt die Görlsdorfer Jugendfeuerwehr ein Mannschaftstransportfahrzeug.
Die Görlsdorfer Wehr bildet zusammen mit Altkünkendorf, Wolletz, Welsow, Kerkow, Frauenhagen, Mürow den Löschzug 3.

Die Löschgruppe Görlsdorf wird aktuell von A. Meese geführt und verfügt über 11 aktive Einsatzkräfte und 6 Kinder/Jugendliche
(Stand 22.08.2022).

 

Das Gerätehaus der Löschgruppe Görlsdorf, sowie links der Mannschaftstransportwagen und rechts das Löschgruppenfahrzeug 10/6

LG Kerkow

Die Freiwillige Feuerwehr Kerkow wurde im Jahr 1924 gegründet. Heute sind wir die Löschgruppe Kerkow im Löschzug 3 der Freiwilligen Feuerwehr Angermünde.
In unserer Löschgruppe sind wir zurzeit 19 aktive Kameraden und Kameradinnen. In unserer Jugendgruppe betreuen insgesamt 2 Kameradinnen und 3 Kameraden 10 Kinder (Stand 31.05.2022) Unser jüngster aktiver Kamerad ist eine Kameradin. Sie ist zurzeit 22 Jahre jung. Unser ältester aktiver Kamerad ist jetzt 63 Jahre alt.
 
Unsere Wehrführung wird zurzeit von Sandra Erhard und Thomas Knie gebildet.
Früher hatte unsere Löschgruppe bis zu 10 Einsätze, mal auch 12 Einsätze im Jahr. In den letzten Jahren hat sich das sehr verändert, denn wir rückten nun im Jahr bis zu 21 Mal im Jahr zu Hilfeleistungen und Brandeinsätzen aus.
 
Unsere Löschgruppe ist fester Bestandteil des Gemeindelebens in Kerkow. Wir sind dabei, wenn zu Ostern ein Osterfeuer gemacht wird, wenn die Maikrone aufgestellt wird, nehmen aktiv teil am Fackelumzug und Erntefestumzug zum Dorf- und Erntefest. Zum Jahresende gehören wir auch dazu, wenn am Gemeindehaus der Weihnachtsbaum aufgestellt wird. Zum Jahresanfang dann wieder wird der Baum mit unserer Hilfe abgebaut.
 
Seit dem Jahr 2010 sind wir stolz auf unser Einsatzfahrzeug, eine LF 8/6.
Unser Gerätehaus wurde ursprünglich als Stallgebäude errichtet und in den letzten 70 Jahren mehrfach umgebaut, erweitert und modernisiert, zuletzt im Jahr 2003. Dabei halfen die Kameraden unserer Löschgruppe tatkräftig mit. Gerade im Innenausbau hatten wir das Glück, dass viele unserer damaligen Kameraden auch Fachleute vom Bau waren.
 
 
 
Das Gerätehaus der Löschgruppe Kerkow
 
 
 
Das Löschgruppenfahrzeug 8/6
 
 

LG Welsow

Die Löschgruppe Welsow wurde am 16. Februar 1934 gegründet. Derzeit wird sie von U. Holldorf als Löschgruppenführer geleitet. P. Kania unterstützt ihn dabei als Stellvertreter.

In der Löschgruppe Welsow finden sich 17 aktive Einsatzkräfte, sowie 3 Mitglieder in der Ehren- und Altersabteilung wieder (Stand: 21.03.2022). Bei einer Einwohnerzahl von 120, ist dies eine erstaunliche Quote. So trägt die Löschgruppe Welsow auch einen stützenden Beitrag zum Dorfleben bei.

Im Jahr 2014 erhielten die Kameradinnen und Kameraden ihr neues Fahrzeug, ein Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) dies ist in dem 2011 vergrößertem Gerätehaus untergebracht.
Selbiges wird seit dem Umbau auch als Gemeinschaftshaus durch die Dorfgemeinschaft genutzt.

Als bislang größter und längster Einsatz der Löschgruppe Welsow, ist der Hochwassereinsatz an der Oder im Jahr 1997 zu erwähnen.

Unterkategorien

Du willst mitmachen?

So wirst du Mitglied der Jugendfeuerwehr oder der Einsatzabteilung...

weiterlesen

Wichtiger Veranstaltungshinweis

Veranstaltungshinweis

weiterlesen